Hörspiele, Hörbücher, Beiträge, Features, ...


Home
Hörspiele
Hörspiele
nach Titel
nach AutorInnen
Chronologisch
Rubrik
Beitrag
Hörbuch
Hörstück
Kinder
Klassiker
Krimi
Scifi/Fantasy
Unterhaltung
AutorInnen
Nach Nachname
Suche
Others
Links
Hörspiel-Info
< zurück | weiter >
Magma
Thomas Thiemeyer
Ungekürzte Lesung. Sprecher: Johannes Steck
Scifi/Fantasy | Knaur| 2007| 460  Hörbuch Auf CD 6 CDs 
Cover: Magma © Knaur1954 ist der Geologe Prof. Mondary in den Südtiroler Alpen unterwegs. Plötzlich beginnt die Nadel seines Kompasses zu rotieren. Mondary spürt dem Phänomen nach und findet ein hinter einem Felsen verborgenes Objekt. Nach einigen Mühen gelingt es ihm, dieses Objekt zu öffnen. Ein gleißendes Licht erstrahlt aus dem Objekt. Als es verglimmt ist Prof. Mondary verschwunden.
50 Jahre später wird eben dieses mysteriöse Objekt in einem geheimen Forschungsprojekt tief in den Schweizer Alpen von Spezialisten untersucht. Doch die Wissenschaftler kommen zu keinem Ergebnis, denn die Kugel kann sich gegen ihre Untersuchungsmethoden wehren.
Zur gleichen Zeit an der Sternwarte Effelsberg: Martin Enders und Jan Sidlow beobachten zufällig eine neu entstandene Supernova.
Ein verschwundener Forscher, mysteriöse Gebilde aus Stein, ein Zeichen am Himmel – die Geologin Ella Jordan steht vor einem Rätsel.
Als sie sich zum tiefsten Punkt der Erde hinunterwagt, scheinen die zusammenhanglosen Ereignisse einen schrecklichen Sinn zu ergeben. Aus dem Marianengraben dringen Signale an die Oberfläche, die viel zu regelmäßig sind, um natürlichen Ursprungs zu sein. Mit einem U-Boot tauchen Ella und der Wissenschaftler Konrad Martin zum untersten Bereich des Grabens, der Challenger Tiefe, wo die Quelle der Störung zu sein scheint. Dort entdecken sie eine riesige Steinkugel, hart wie Diamant, widerstandsfähig gegenüber allen Messmethoden. Plötzlich werden neue Signale empfangen: zuerst aus der Region des Nordkaps, dann aus Australien bis hinunter zur Antarktis.
Ella und Konrad reisen um die ganze Welt und stoßen überall auf dieselben rätselhaften Gebilde aus Stein. Mit einem Mal beginnen sich die Signale aller Kugeln zu synchronisieren, ihre seismischen Wellen erzeugen auf der ganzen Welt Erdbeben und Vulkanausbrüche – Ella arbeitet wie besessen an einer Lösung, doch der Countdown läuft ...

Über den Sprecher:
Johannes Steck wurde 1966 in Würzburg geboren. Er ist Absolvent der Schauspielspielschule von Professor Krauss in Wien, an der er von 1988 bis 1991 studierte. Außerdem belegte der gelernte Theatermaler 1998 einen Kurs in dem renommierten Hollywood Acting Workshop. Sein Theaterdebüt gab er 1990 in dem Erfolgsstück »Der kleine Prinz« im »Theater der Jugend« Wien. Zwischen 1992 und 1998 erhielt er Engagements am Stadttheater St. Pölten, dem Schauspielhaus Chemnitz, am Stadttheater Würzburg, dem Staatstheater Darmstadt und den Vereinigten Bühnen Krefeld. Im Sommer 2000 stand er bei den Antiken Festspielen in der Glyptothek in München in dem Sophokles-Stück »Ödipus auf Kolonos« auf der Bühne.
Seit 1998 ist er auch in erfolgreichen TV-Serien zu sehen: Den Auftritten in »Balko« und »Der letzte Zeuge« folgten Episodenhauptrollen in »Der Clown« (1999), »Forsthaus Falkenau« und »Die Wache« (beide 2000). Für »SOKO 5113« stand er 2001 vor der Kamera. Zu seinen Fernsehspielen zählen »Das Tier Mensch« (Hauptrolle, 1998) und »Kill me softly« (1999). In Andreas Schmidt-Thomaes Abschlussfilm »Musicalman« (2000) für die Filmhochschule München spielte er die Hauptrolle. Johannes Steck arbeitet auch als Radio-, Fernseh- und Synchronsprecher. 1999 produzierte er für den Bayerischen Rundfunk das Hörspiel »Long John Silver«, bei dem er Regie führte, das Drehbuch schrieb und eine Hauptrolle sprach.
 < zurück | weiter >

 © achim pohl