Hörspiele, Hörbücher, Beiträge, Features, ...


Home
Hörspiele
Hörspiele
nach Titel
nach AutorInnen
Chronologisch
Rubrik
Beitrag
Hörbuch
Hörstück
Kinder
Klassiker
Krimi
Scifi/Fantasy
Unterhaltung
AutorInnen
Nach Nachname
Suche
Others
Links
Hörspiel-Info
< zurück | weiter >
Anleitung zum Unschuldigsein
Florian Illies
Gelesen von Florian Illies
Klassiker | Hörverlag| 2002| 82'  Hörbuch 2 CDs 
Gründe, weshalb wir uns schuldig fühlen und uns mit einem schlechten Gewissen rumplagen, gibt es viele. Das wissen wir! Hier geht es um die meist zum Scheitern verurteilten Versuche, dieser gnadenlosen Institution zu entkommen. Zum Beispiel das Vorhaben einen ganzen Tag zu Hause zu bleiben, weil da ja wenig passieren kann, was ein schlechtes Gewissen auslöst. Leider, man ahnt es: Gerade in den eigenen vier Wänden, in der sich "die Leichtigkeit des Seins" ausbreiten sollte, entwickelt sich das Dilemma aus Erholungs- und Leistungsanspruch zur gemeinen Unerträglichkeit. Morgendlich aktive Handwerker, die längst fällige Steuererklärung oder der Blick in den Kühlschrank sind Stichwörter für das schlechte Gewissen eines zu Hause verbrachten Tages.

Florian Illies, seit seinem 2000 erschienen Bestseller "Generation Golf" in aller Munde, gelang mit dieser "Anleitung zum Unschuldigsein" eine amüsante, aber den Punkt treffende Darstellung unserer teils selbst gemachten, teils aufoktroyierten Gewissensbisse. Denen zu entkommen in der Tat eine überaus sinnvolle Maßnahme wäre. In dem Live-Mitschnitt einer Lesung in Köln wechselt Florian Illies leicht und ungezwungen zwischen der eigentlichen Lesung aus seinem Buch und aktuellen Kommentaren etwa zu den Grünen oder einem gleichzeitig stattfindenden Fußballspiel . Kapitel wie "Heute versuche ich mit meinem Partner zu sprechen" - in einem späteren Kapitel geht es um den Sex - oder "Heute fahre ich nach Italien und schäme mich dort 24 Stunden, ein Deutscher zu sein." sind Highlights dieser Lesung. Eine witzig gemachte Analyse unserer absurden Gewissensnöte, wie gemacht zum Immer-wieder-Anhören! Live-Lesung des Autors
 < zurück | weiter >

 © achim pohl